Donnerstag, 6. Mai 2021

Sigrids Kreativtipp - Teil 2

 

  ➽ DIESER BLOGPOST ENTHÄLT PR-SAMPLE UND SOMIT WERBUNG für Stampin' Up! Produkte!

Wie versprochen gibt es heute den nächsten Kreativtipp.

 

Ich vermute, das werden einige von euch gar nicht gerne hören, aber ...

ÜBUNG macht den Meister. 

Wenn ich zurückblicke auf die Zeit als unsere Kinder noch klein waren, muss ich sagen, dass ich gelernt habe, dass jedes unserer Mädels eine andere Einstellung zum Üben hatte. Die eine hatte dazu gar keine Lust, die andere hat so lange geübt, bis sie konnte, was sie wollte, die nächste meinte, das könnten doch die Schwestern für sie erledigen ...

Ich vermute, wenn hier jeder kommentiert, wie und ob er/sie gerne übt, werden wir noch ganz viele andere Typen kennen lernen. 

ABER TROTZDEM  

ÜBUNG macht den Meister ... UND  ... es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen.

Ja, ich weiß: Solche Sprüche sind irgendwie doof. Aber wenn du darüber nachdenkst, wirst du zugeben müssen, dass schon eine gewisse Menge an Wahrheit dahinter steckt.

Natürlich wäre es schön, wenn man nach kurzer Übung malen könnte wie Picasso, Bücher schreiben könnte wie Tolkien oder auch einfach nur Karten basteln könnte wie Sigrid *lach*.

Aber auch Sigrid hat mal ganz vorne angefangen ... mit viel Elan ... mit vielen Ideen ... mit vielen Rückschlägen, aber vor allem mit VIEL Übung.

Und damit du mir auch glaubst, zeige ich dir hier mal ein Set Karten, das ich beim Ausräumen des Hauses meiner Eltern gefunden habe:


Auf den ersten Blick war ich ziemlich geschockt - auf den zweiten sehr stolz.

DENN

wenn du dir diese Karten ansiehst und dir in Erinnerung rufst, wie meine Karten JETZT aussehen, sieht man, wie viel ich geübt und vor allem, wie viel ich dabei gelernt habe. Und darauf kann und darf ich stolz sein.

Wenn du also meinen ersten Tipp ("Fang an") schon beherzigt hast, dann mach weiter ... ÜBE ... ÜBE ... ÜBE.

Lerne aus deinen Erfolgen, aber noch mehr: Lerne aus deinen Misserfolgen. Ich freu mich, wenn du mich daran teilhaben lässt 💙



Auch wenn ich meine Stempel nicht geschenkt bekomme, sondern leider selbst kaufen muss:

➽ DIESER BLOGPOST ENTHÄLT PR-SAMPLE UND SOMIT WERBUNG für Stampin' Up! Produkte! 

👉 Um immer aktuell informiert zu sein, abonnier meinen kostenlosen Newsletter *klick*.




Kommentare:

  1. Guten Morgen liebe Sigrid,
    einen schönen bunten und kreativen Kartenmix zeigst Du uns hier :O)
    Hab einen schönen Tag!
    ♥️ Allerliebste Grüße , Claudia ♥️

    AntwortenLöschen
  2. Ja, das stimmt! Gerade was das Colorieren angeht :)

    Liebe Grüße
    Conny

    AntwortenLöschen
  3. Als ich vor ca. 8 Jahren mit dem Kartenbasteln angefangen habe, war mein größtes Problem, dass ich noch nicht so viele Sachen hatte. Ideen waren massenweise in meinem Kopf, aber ich hatte entweder nicht den richtigen Stempel oder nicht die passende Stanze. Das hat mich oft gefrustet. (Ich muss wohl nicht erwähnen, dass dieses Problem inzwischen weitestgehend behoben ist, hihi!)
    Ansonsten ist klar, dass man sich weiterentwickelt und manch' alte Karten von mir finde ich heutzutage auch etwas gruselig. :-)
    Liebe Grüße
    Anke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, so ging es mir am Anfang auch. Aber ich habe zum Glück sehr schnell aufstocken können. Und hab ich eher die Qual der Wahl *lach*. Aber andererseits kann man nie genug Bastelkram haben ;)
      GLG Sigrid

      Löschen
  4. Hallo liebe Sigrid,
    wenn ich gelernt habe, dann ist es, dass man für alles was gelingen soll, Geduld mitbringen muss. Ich konnte mich in deinem Beitrag gerade so wiederfinden. Wenn ich mir meine alten Bilder ansehe, dann merke ich auch, dass ich mich in einigen Punkten verbessern konnte. Aber selbst heute ist es noch oft so, dass ich mich selbst hinterfrage, kritisch bin. Es gibt Tage, da gelingt mir gar nichts, dann läuft es besser. Aber gerade das macht es spannend und in solchen Momenten muss man auch nachsichtig mit sich selbst sein.
    Ein sehr schöner Artikel von dir <3

    Ganz liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei mir gibt es auch diese guten und schlechten Tage. Kritisch hinterfragen finde ich gut und auch wichtig, aber ich glaube, wir sind mit uns selbst oft etwas ZU kritisch. Man darf auch bei eigenen Werken mal 5 gerade sein lassen ;)
      GLG Sigrid

      Löschen

** Bei der Nutzung der Kommentarfunktion werden deine angegebenen Daten (Kommentar, Nutzername, Google-Profilbild, IP-Adresse, Zeitpunkt der Kommentareingabe) gespeichert.

Gib bitte nur einen Kommentar ab, wenn du mit der Speicherung deiner Daten einverstanden bist.
Nähere Infos findest du in meiner Datenschutzerklärung.

Dieser Blog ist mit Blogger/Blogspot, einem Google Produkt, erstellt und wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Google Produkte.