Dienstag, 3. Dezember 2013

Und das dritte Türchen ....

Das Wochenende stand bei mir wieder einmal im Zeichen des Weihnachtsbasares, wie es auch die nächsten Wochenenden sein wird. Deshalb dachte ich zuerst daran, Euch heute noch mal ein Bild meines Standes zu zeigen, aber das wird nun einfach auf die Dauer zu langweilig und ist ja auch nicht der Sinn meines Adventskalender *grins*. Nein - ganz im Gegenteil, ich möchte Euch ja auch in der Adventszeit jede Menge Ideen und Inspiration bieten und so gibt es heute eine kleine Anleitung zur Resteverwertung.

Ja, welche Reste das wohl sein mögen *grins* ...

Im Urlaub haben unsere Kinder Fassbrause für sich entdeckt. Und die vielen bunten Kronkorken, die sich auf dem Wohnzimmertisch sammelten riefen eine Erinnerung bei mir wach: Hatte nicht mal jemand erzählt, man könne die durch die Big Shot nundeln? 

Das musste ich natürlich gleich ausprobieren ... und siehe da, es geht ganz wunderbar (Ihr solltet nur etwas ältere Acrylplatten dafür benutzen).


Wie Ihr sehen könnt, kann man die durchgenudelten Kronkorken wunderbar für einen schillernden Hintergrund benutzen. Einfach ein paar Kreise und Sternchen in die Mitte und schon hat man eine glitzernde Weihnachgtskarte.


Im Hintergrund seht Ihr einen gaaaaanz alten Stempel von Stampin' Up!, den ich aber immer wieder gern benutze.


Natürlich muss noch ein Weihnachtsgruß auf die Karte, damit alles stimmt *grins*.

Und dann wünsche Ich Euch viel Spaß beim Ausprobieren der Resteverwertung!

 
 

Kommentare:

  1. Sigrid, eine großartige Idee der Resteverwertung! Und die Kronkorken geben den goldenen Rahmen, toll!

    LG Regina

    AntwortenLöschen

Danke, dass Du Dir die Zeit für einen Kommentar nimmst. Du machst mir damit eine große Freude!
Liebe Grüße Sigrid