Mittwoch, 18. Juni 2014

Tatütata ...

Ein großer Tag für die Kinder aus der Klasse unserer "Kleinsten", denn wie die Überschrift schon vermuten lässt, waren wir bei der Feuerwehr. Aber dieses Mal nicht - wie meist üblich - bei unserer ortsansässigen freiwilligen Feuerwehr, sondern an der Hauptfeuerwache 1. Da war ich bisher auch nur vor den Toren.

Gut - die Busfahrt fanden die meisten Kinder langweilig, aber die Führung hat das mehr als wett gemacht. 

Nach einer kurzen Stärkung haben wir gelernt, was ein Feuerwehrmann im 24-Stunden-Dienst so macht, was er anzieht, wie unterschiedlich die verschiedenen Fahrzeuge von innen aussehen, wie man mit Atemschutz trainieren muss und wir durften uns sogar das Taucher-Trainingsbecken ansehen. Sogar einen Notruf durften die Kinder simulieren.



Schon süß, die Kinder in den schweren Jacken ächzen zu sehen. Aber ich wollte auch kein Atemschutzgerät mit mehreren Kilos schleppen müssen. Ich würde wahrscheinlich nicht mal die Hälfte des Trainings schaffen und wäre fix und fertig *lach*.
 
Es hat mir schon völlig gereicht, den Schlauchturm zu erklimmen. Nicht ganz so hoch wie der Kölner Dom, aber immerhin waren es 109 Stufen (die Kinder haben natürlich gezählt). Immerhin gab es zur Belohnung einen tollen Blick über Münster und gelernt habe ich auch ganz viel. Ein wirklich schöner Tag und Hut ab für die Arbeit, die unsere Feuerwehrmänner tagtäglich leisten!





Kommentare:

  1. Moin Sigrid,
    na dass liest sich ja, als hätten alle jede Menge Spaß gehabt und es ist auch zu sehen. Och ich muss jeden Tag mindestens so viele Treppen steigen, bis ich auf meinem Kran bin. Das letzte Stück geht ein Fahrstuhl, wehe, wenn er kaputt ist. Dann puste ich aber auch, wenn ich oben bin.
    Ich wünsche dir einen schönen Abend.
    Liebe Grüße Heidi

    AntwortenLöschen
  2. das sieht nach einem tollen tag aus
    lg regina

    AntwortenLöschen

Danke, dass Du Dir die Zeit für einen Kommentar nimmst. Du machst mir damit eine große Freude!
Liebe Grüße Sigrid